Aktuelles

15.07.2020 – Wahlfreiheit bei Umsatzsteuer 01.07. – 31.12.2020

Zum 01.07.2020 wurde die Umsatzsteuer, zeitlich befristet bis 31.12.2020 gesenkt. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Rechnungen die unsere Mitgliedsunternehmen stellen.

Maßgeblich ist immer der Leistungszeitpunkt und nicht das Rechnungsdatum. So werden Leistungen die im Mai 2020 erbracht wurden mit 19% besteuert, auch wenn die Rechnung erst im Juli erstellt wird.

Bei sogenannten Dauer-Rechnungen, beispielsweise Miet- oder Wartungsrechnungen, die keinen bestimmten Leistungszeitpunkt haben, sondern für eine komplette Periode gestellt werden, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Kein Berücksichtigung, also auch keine Korrektur einer bereits gestellten Dauerrechnung, denn „... Dienstleister sollen die niedrigere Umsatzsteuer grundsätzlich an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergeben, so dass Waren und Dienstleistungen billiger werden. Die Unternehmen sind hierzu jedoch regelmäßig nicht verpflichtet. ...“
  • Entsprechend dem BMF-Schreiben kann bei der Dauer-Rechnungen auch das Ende der Periode für den Steuersatz herangezogen werden. Dementsprechend ist eine Rechnung für den Zeitraum 01.01.2020 - 31.12.2020 mit 16% und eine Rechnung für den Zeitraum 01.04.2020 – 31.03.2021 mit 19% zu besteuern.
  • Die Unternehmen können aber auch, Zeiträume vor dem 01.07.2020 und Zeiträume im zweiten Halbjahr getrennt abrechnen. Für Zeiträume vor dem 01.07.2020 gilt dann der alte Umsatzsteuersatz, für Zeiten im zweiten Halbjahr 2020 der neue Umsatzsteuersatz.

Die Unternehmen können zwischen diesen 3 Varianten frei wählen. Ein Rechtsanspruch auf eine bestimmte Variante existiert nach Auskunft der Steuerbehörden nicht.

01.07.2020 – Langjähriger Vorstand verabschiedet

An der Hauptversammlung, die in diesem Jahr als Web-Konferenz stattfand, hat Herr Jürgen Kazenmaier (85) seinen Rückzug aus dem Verband bekannt gegeben.

Er hat sich damit nach vielen Jahrzehnten aktiver Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Herr Kazenmaier hatte 2019 letztmalig für den Vorstand kandidiert und seinen Rückzug aus der aktiven Tätigkeit angekündigt.

07.04.2020 – Hauptversammlung verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie muss die Jahreshauptversammlung, die am 15. und 16. Juni 2020 in der Nähe von Stuttgart stattfinden sollte, leider verschoben werden.

Stattdessen wird es für alle Mitgliedsunternehmen eine Live-Videokonferenz geben. Die Einwahldaten dazu erhalten alle Firmen rechtzeitig zugestellt.

02.04.2020 – Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der Tatsache, dass viele Abrechnungsunternehmen derzeit keine oder nur wenige Techniker einsetzen, ist abzusehen, dass der turnusmäßige Zählertausch von Wasser und Wärmezähler nicht komplett bis zum Jahresende durchgeführt werden kann. Gleiches gilt auch für die Versorgungsunternehmen. Daher haben die Eichaufsichtsbehörden einer Überschreitung um ein halbes Jahr (als bis 30.06.2021) zugestimmt.

Hier finden Sie das zugehörige Merkblatt.

23.10.2019 – GEG geht in die Beratungen

Wie erwartet hat sich das Bundeskabinett heute u.a. mit dem GEG befasst. Im Lichte des Koalitionsvertrages und in Ansehung der Beschlüsse des Wohngipfels für bezahlbares Bauen und Wohnen fasst das Gebäudeenergiegesetz (GEG) das Energieeinsparungsgesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz im neuen Gebäudeenergiegesetz zusammen. Die geltenden energetischen Anforderungen der Energieeinsparverordnung an Neubau und an den Bestand, einschließlich der Nutzungspflichten nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, werden – wie geplant - beibehalten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hatte am Ende Mai 2019 die Länder- und Verbändeanhörung eingeleitet. Die Fachvereinigung Heizkostenverteiler Wärmekostenabrechnungen hatte gemeinsam mit der ARGE am 27. Juni 2019 schriftlich Stellung zum Referentenentwurf genommen. Der Regierungsentwurf geht nun in die parlamentarischen Beratungen.

06.09.2016 – Neues Buchungssystem

Zukünftig können Buchungen, bzw. Reservierungen für Seminare oder Workshops noch schneller und einfach erledigt werden. Zu dem jeweiligen Seminar werden die noch verfügbaren Plätze und Optionen angezeigt. Mit der entsprechenden Auswahl können die Plätze dann direkt reserviert werden. Die Anzahl der verfügbaren Tickets wird dann sofort aktualisiert.
Der Besteller erhält umgehend per E-Mail seine Reservierung mit allen notwendigen Angaben zum Tagungsort. Selbstverständlich kann die Buchung auch direkt in den eigenen Kalender eingefügt werden.
Gezahlt wird weiterhin – wie bisher auch – gegen Rechnung. Es ist also keine Vorabzahlung über einen Online-Dienst notwendig. Diese Funktion haben wir komplett deaktiviert.
Leider sind noch nicht alle Details in deutscher Sprache verfügbar – aber wir arbeiten mit Hochdruck daran!
Die Rechnung erhalten Sie auf dem Postweg. Hier werden dann auch alle weiteren Informationen beigelegt.